ADmiraner Ultras 08 - Spielberichte
ADmiraner Ultras

© - Alle Rechte Vorbehalten

 

SK AndersDenken-mira - Dionysen

Trainer Wolfgang Nagl warnte vor einem schweren Spiel und das erwartet schwere Spiel gegen Dionysen begann um 16:00 Uhr im Bachlbergstadion. Trotz mäßigem Wetters kamen doch sehr viele Zuschauer um dieses Spiel zu sehen und sie sahen Admira in neuen Dressen gesponsort von Sport Niedersüss und 3G - DANKE!

Die Admira Elf braucht lange, nämlich ca 20-25 Minuten, um in der Defensive gut zu stehen, denn Dionysen war zu Beginn dieses Spiels oftmals ein bisschen gefährlich doch wirklich gute Chancen finden sie dennoch nicht vor. Schobinho ist es, der zu Beginn des Spieles zwei gute Chancen hatte doch diese nicht nützen konnte. Es dauerte 35 Minuten ehe Hager, nach herrlicher Vorarbeit von Schmidsberger, das 1:0 per Kopf erzielt. Die Fans schrien auf und dann wurde uns Spielern bewusst:"Bisd deppad, san do heid vü Leid!" Dionysen fand auch eine gute Chance vor doch Schöffmann pariert glänzend. Admira spielte dann in der ersten Hälfte auch keine guten Chancen mehr heraus und so ging es mit 1:0 in die Halbzeit.
Zweite Halbzeit beginnt auch gut für Admira. Schobinho führt den Ball sieht am 23er kurz auf und probiert es einmal mit Gefühl, doch er trifft nur Aluminium. Paschl setzt nach und holt einen Eckball heraus.....einen wichtigen. Stranek bringt den Ball zur Mitte und das Leder rollt Hager am 16er vor die Füße. Dieser zieht ab und hat ein bisschen Glück, dass der Ball abgefälscht wird und so seinen Weg ins Tor findet-> 2:0 Admira Doppelpack Hager, welcher in der bisherigen Saison erst einmal traf, doch an diesem Tag bereits zwei Treffer mit zwei Versuchen erzielte, sprich 100% Chancenauswertung: Weltklasse.

Von Dionysen hätte man ein bisschen Druck noch erwartet doch ich hatte das Gefühl, dass sie nicht mehr wollten. Kurz vor Schluss attackiert Mosbauer ungeschickt und sieht dafür die rote Karte, meiner Meinung nach hätte Gelb auch gereicht aber ich will dem Schiedsrichter keinen Vorwurf machen, denn dieser leitete die Partie gut. Der eingewechselte Slama bringt noch ein bisschen frischen Wind auf den Außenbahnen und zieht auf der Seite seinem Gegenspieler davon, sieht Paschl, spielt ab, dieser leitet weiter zu Schobinho und der zieht in den 16er hinein und spielt den Ball zur Mitte, wo wieder Paschl lauerte. Doch er schob nicht ein sondern leitete selbstlos den Ball zu Kowatsch weiter und dieser schießt zum 3:0 ein in der 90.Minute. 3:0 war auch das Endergebnis und alle Admira Spieler waren zufrieden, denn Dionysen war ein schwerer Gegner.

Du bist der 3427 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=